Designers Mai 2016

Bitchin Blue – sexy Bluejeans
Die Münchner Designerin Kerstin Burgen zeigt mit ihrem neuen Jeans-Label „Bitchin Blue“ wie sexy der Klassiker Jeans sein kann. Als Grundlage ihrer Designs wählt Kerstin Burgen Stretch-Jeans, die für eine perfekte Passform und einmaligen Tragekomfort sorgen. Das  Besondere  der  „Bitchin  Blue“  Jeans  sind  die  aufwendigen  Veredelungen  und  auffälligen  Prints,  welche  jede Hose  zum  Unikat  machen  und  einen  einzigarten  Touch  verleihen.  Auch  den  Used-Look  oder  unterschiedliche Waschungen findet man in der aktuellen Kollektion.
Der  Name  „Bitchin  Blue“  steht  für  cooles  Blau  und  für  ein  „fuckin  great“  Lebensgefühl!  Die  Jeans  sind  aufwendig bestickt und bedruckt und sind der absolute Hingucker am Bein einer jeden Frau. Die  neuen  „Bitchin  Blue“  Jeans  gibt  es über  den  Online-Shop  auf  www.bitchinblue.de  sowie  durch  Social  Selling, was beispielsweise Shopping Parties beinhaltet.
www.bitchinblue.de

 

Black Harbour
Das  neugegründete  Label  „Black  Harbour“  startete  2016  und  das  gleich  auf  der  Berliner  Fashion  Week  bei mehreren Fashion Shows. Eine Kollektion mit exklusiven Stoffe wie Chiffon mit Federnapplikationen, Pailletten und Satin in Kombination mit angenehmen Lycrastoffen. Der  Designer  hat  darauf  geachtet,  dass  trotz  der  ausgefallenen  Optik  die Alltagstauglichkeit  nicht  zu  kurz  kommt und  so  sind  die  meisten  Federnelemente  einzeln  abnehmbar  und  damit  das  Kleid  für  verschiedene  Anlässe geeignet sowie leicht zu reinigen. Schmuckstücke von Black Harbour sind kreativ und außergewöhnlich - eben Schmuckdesign für Individualisten. Mit den  Styles  spielen,  sich  immer  wieder  neu  erfinden  und  Persönlichkeit  zeigen  und  dadurch  neue  Trends  und Akzente setzen. Die neue Federn-Kollektion aus extravaganten Stoffen ist hochwertig und zugleich klassisch sowie einzigartig. Auch individuelle Anfertigungen sind auf Wunsch möglich. Von national und international anerkannten Trendsettern, VIPs und Künstlern geliebt, zeigt Black Harbour Fashion ist für außergewöhnliche Menschen! Black Harbour - das ist die Inspiration und Fashion made in Germany.
www.blackharbour.de

 

Geweihda Couture
Das  Label  Geweihda  steht  für  die  Revolutionierung  der  Tracht.  Hier  werden  Stoffe,  Farben  und  Muster  bunt gemischt  und  heraus  kommt  ein  Dirndl,  was  es  so  noch  nicht  gab  und  immer  mit  dem  gewissen  Schuss  „Extra“. Trotzdem  hält  sich  die  Balance  zwischen  traditionell,  verspielt,  klassisch  und extravagant.  Alle  Dirndl  behalten dennoch  einen  klassischen  Aspekt.  Verziert  werden  sie  mit  Spitze,  Strass,  Stickereien  und  Nieten.  Passend  zu dieser  Kollektion  genauso  wie  für  die Männerkollektion  bietet  das  Label  passenden  Schmuck  der  eigenen  Linie „Biyouxlini“ wie auch Accessoires wie Socken, Loferl und Hüte. Alle Bestandteile des Labels werden in Handarbeit gefertigt  und  setzen  somit  ein  Zeichen  gegen  die  Massenproduktion.  Das  Tragen  eines  Stückes  von Geweihda verleiht  dem  Träger  eine  ganz  gewisse  Aura  von  Lebendigkeit  und  Extravaganz.  Die  Begeisterung für Trachten wurden der Designerin Petra Schmidt-Grabsch durch die sonntäglichen Kirchengänge und zahlreiche Festivitäten, die alle in Tracht besucht wurde, in die Wiege gelegt.
www.geweihda.de

 

Janni Schyma
Den Beginn seiner Designerkarriere zelebrierte der 20-jährige Modemacher Janni Schyma gleich mit einer großen Benefizmodenschau. Die Veranstaltung zur Gründung seines gleichnamigen Modelabels fand im August 2015 statt.
Doch bereits im Herbst 2015 war der Stuttgarter so erfolgreich, dass er in seiner Heimatstadt sein Atelier eröffnete. Sein Ziel  sich in Stuttgart zu etablieren, erreichte  er  durch  zahlreiche Modeschauen und mehrere Side Events  in ganz Deutschland. In allen Kollektionen, wie zum Beispiel der schon Erschienenen namens  „Secrets“,  findet  jede stilbewusste Frau etwas für sich, vom Business-Outfit  hin zum glamourösen Abendkleid. „Secrets“ wird farblich dominiert von weiß sowie Pastelltönen in rosa  und beige. Die Kollektion beinhaltet hauptsächlich figurbetonte, knielang Kleider, aber auch bodenlange Abendroben und  Röcke. Janni Schyma steht nicht nur für Eleganz, sondern auch für Nachhaltigkeit. Somit möchte der Designer auch in seiner Region etwas verbessern und bewegen.
www.jannischyma.de

 

Luciana Adulari
Bei  dem Berliner Modelabel Luciana Adulari, dessen Name aus dem Lateinischen stammt und „schmeichelnd“ bedeutet, steht edle und simple Eleganz an erster Stelle. Die Modedesignerin lässt sich immer von neuen Sachen inspirieren, so das ihre Mode  abwechslungsreich und facettenreich ist. Deshalb entsteht Mode, die jeder Frau steht. Laut der Designerin selbst kann diese  Mode sowohl im Alltag als auch am Abend zu feineren Anlässen angezogen werden. Außerdem zeichnet sich dieses Modelabel durch seinen gelungenen Stilmix aus. Eine weitere Besonderheit  stellt  das  Verbinden von Kontrasten dar wie provokant und brav, flippig und elegant, auffallend und normal. Da die Designerin auf Qualität setzt, verwendet diese ausschließlich Stoffe  aus Italien und Frankreich. In ihrer aktuellen Herbst/Winterkollektion „Frozen“, in der sie mit  Janny und Bijou Brigitte zusammengearbeitet hat, überwiegen die Farben weiß und eisblau, passend zum Namen der Kollektion. Während der Fashion  Week im Januar 2016 in Berlin präsentierte sie außerdem ihre neue, provokante Kollektion „Black Satan“.
www.lucianaadulari.de

 

Manuel Forster
Der  Designer Manuel Forster kreiert seine eigenen Lederjacken unter dem gleichnamigen Label. Als Inspiration dienen ihm  Spaziergänge durch die große, weite Welt. Dort findet er zwar Dinge, die ihm gefallen, abe  meistens gibt es daran etwas zu  verändern. Deswegen hat er nun seine eigene Kollektion entworfen, alle Teile selbst gezeichnet und in Italien fertigen lassen.  Die limitierten Lederjacken zeichnen sich durch hohe Qualität aus, sind aber trotzdem zu einem erschwinglichen Preis zu  erstehen. Manuel Forster setzt auf Ethik und Menschlichkeit während der Produktion. Ihm ist es wichtig, sich selbst treu zu bleiben und nicht allem nachzueifern, nur weil andere das  tun. Seine  Jacken sind nicht für die breite Masse gemacht, sondern für  diejenigen, die wirklich etwas Besonders besitzen wollen, was nicht jeder Zweite auf der Straße auch trägt. Seine Kollektion „the  certain something“ zeigt ausdrucksstarke Individualität und Kreativität pur.
www.manuelforster.com

 

Platzhirsch meets die Ander
Hinter  dem  selbstironischen Namen „Platzhirsch meets die Ander“ steckt die Designerin Yvonne Kiefer, die vor
kurzem  dieses Modelabel gegründet hat. Zusammen mit ihrer Schwester, die in New York als erfolgreiche Modedesignerin arbeitet, war sie früher schon kreativ tätig. Nachdem sie mit Auftragsarbeiten für diverse Künstler ihren Lebensunterhalt  verdient  hat, hat sie nun ihre erste eigene Kollektion designt. Für diese Kollektion, die Casual- und Businesswear für Männer  und Frauen beinhaltet, ließ sie sich von König Ludwig II  inspirieren. Für Yvonne Kiefer stellt er das Sinnbild der Realisierung  eigener Träume dar, denn sie verfolgt das Ziel, einen einzigartigen, bayerischen, aber auch tragbaren Stil speziell für München  zu  kreieren. Dies  gelingt durch ein zeitgemäßes Understatement: Zeitlose Eleganz trifft auf schlichte Schnitte mit hochwertig verarbeiteten Stoffen. Sie verbindet moderne mit traditionellen Elementen. Diese werden dadurch neu erfunden und spiegeln  die  Mentalität und den Lifestyle Münchens wider. Denn die Designerin versteht die Mode als ein Lebensgefühl zum Anziehen.

 

saribags
saribags steht für zeitloses Design und höchste Qualität. Die in Florenz gefertigten Handtaschen werden fernab von kurzweiligen, vergänglichen Trends designed und lassen Raum für Individualität, Tradition und Eleganz und erfüllen damit exklusive Ansprüche. Der Designerin des Labels, Sara Leupold liegen die Liebe zum Detail und präzise Designs im Sinne der florentinische Handwerkskunst sehr am Herzen. Im Allgemeinen teilt die Designerin die Meinung, dass eine Tasche den individuellen Stil einer Person widerspiegelt. Außerdem sieht sie sich verpflichtet, dass man das Wissen über dieses Handwerk und den kulturelle Reichtum weitergeben und weiterführen sollte. Sara Leupold arbeitete nach ihrem Modedesign-Studium unter anderem für bekannte Unternehmen wie Uli Knecht und für die Couture Designerin Gabriele Blachnik, wodurch sie wertvolle Erfahrungen sammeln konnte. Im Jahr 2010 erfüllte sich Sara Leupold ihren großen Traum und gründete ihr eigenes Taschenlabel unter dem Namen „saribags“.
www.saribags.de

 

Stylingbelle.com
Stylingbelle.com ist das Modelabel, welches (fast) ausschließlich Mode für den High-End-Bereich produziert. Hauptsächlich werden die Kleidungsstücke von Fotografen, Filmschaffenden, Stylisten und Magazinen genutzt, also für Video- und Fotoaufnahmen. Ziel ist es, die Outfits nicht zu verkaufen, sondern zu verleihen. Dadurch waren einige Stücke schon in internationalen Fotoproduktionen oder im Kino zu sehen. Die aktuelle Kollektion BELLE DAME SANS MERCI ist die Arbeit der Bachelor-Absolventin Annabell Johannes, die die Teile im Rahmen ihrer Abschlussprüfung gefertigt hat. Als Inspiration diente die Femme Fatale der letzten Jahrhunderte und das zeigt sich auch in den Formen, welche aus der Vergangenheit schon bekannt sind, wie zum Beispiel Sharon Stones Jeans der 80er Jahre oder das kleine Schwarze von Lauren Bacall. Diese wurden als assoziative Elemente bedacht und mit ungewöhnlichen Materialien und modernen Schnitten neu kombiniert. Somit entsteht die Femme Fatale der Zukunft.
www.stylingbelle.com

 

Süsskind
Obwohl das Label seinen Ursprung in einer Kleinstadt namens Ennepetal am Rande des Ruhrgebiets hat, hat „Süsskind“ durch zahlreiche interessierte Modeblogger schon große Bekanntheit erlangt. Nach dem Motto „Weniger ist Mehr“ entwirft das Modelabel Röcke, Blazer, Kleider, Handtaschen sowie Portemonnaies im minimalistischen Design. Dadurch findet die stilbewusste Frau für jeden Tag, egal ob im Alltag oder im Büro, ihren passenden Look. Die In-House-Designerin von „Süsskind“ studierte am renommierten Raffles Design Institute of Singapore und kreiert jedes Kleidungsstück nur in einer limitieren Stückzahl. Somit wird Mode von der Stange zu 100% ausgeschlossen und ermöglicht der Frau von Heute einen individuellen Style. Das Label wurde erst im Januar 2016 gegründet und spiegelt in jedem Stück elegante, dezente Schlichtheit wider.
www.suesskind-fashion.eu

 

Tuschimo
Tuschimo ist zu 100% eco und exklusiv. Das Label der aus Sri Lanka stammenden Designerin Arosha Rosenberger steht für naturverbundene Mode, die von den Wäldern Sri Lankas inspiriert ist.
Bei Tuschimo Eco Fashion finden modebewusste Frauen schöne Mode für jeden Look. In den Kollektionen von Arosha Rosenberg gibt es für jeden Anlass das passende Stück, egal ob Business Dress oder elegantes Abendkleid. Die neue Tuschimo-Kollektion zeichnet sich durch eine besondere 3D-Technik (Transformational Reconstruction Technique) aus.
Tuschimo steht für hochwertige, zertifizierte Edelstoffe sowie außergewöhnliche und doch minimalistische Schnitte. Nach dem Motto "Pack Your Bag" lässt sich mit der Tuschimo-Mode ein wunderbarer Urlaubskoffer zusammenstellen. Egal ob eleganter Businesslook, zum Bummeln, für den Strand oder für einen sportlichen Anlass: Mit einem Tuschimo-Outfit trifft man immer eine gute Wahl.
Ihre erfolgreichen Kollektionen präsentierte Arosha Rosenberger bereits auf den Laufstegen der "Secret Fashion Show", der "Berlin Fashion Week" oder der "Eco Fashion Week" in Vancouver.
www.tuschimo.com

 

VON G´WILD
Die kommende Kollektion von G´Wild steht unter dem Motto „alles kann – nichts muss“. Die Neuheit dieses Jahr ist eine Damenkollektion des alpinen Labels. Diese Kollektion präsentiert taillierte Blusen mit austauschbaren Manschetten und teilbare Jacken. Auch hier wird am Reißverschluss als Markenzeichen festgehalten. Die einfarbigen Blusen, klassisch in weiß, blau oder schwarz gehalten, kann man durch andersfarbige oder karierte Applikationsstoffe an den Manschetten zu unterschiedlichen Looks kombinieren. Noch dazu bietet das Label Jacken in kräftigen Farben für Damen an, welche sich zu den verschiedensten Anlässen kombinieren lassen. Die Herrenkollektion überzeugt mit der großen Vielfalt an Designs. Die Kombination von verschiedenen Stoffen und Farben lässt Jeden ein passendes Modell finden. Diese wurden noch mit ausgesuchten Holzknöpfen und Stickereien akzentuiert. Auch hier gerieten der Reißverschluss am Hemdkragen und der Tragekomfort sowie der Anspruch an Qualität und Design natürlich nicht in Vergessenheit.
www.vongwild.de