Designer May 2015

A.LONGO by Anne Longo

 

Die Designerin Anne Longo, die in München an der ESMOD München studiert hat, stellt ihre neuste Kollektion „greenwear“ ganz unter das Zitat von Peter Ingwersen „Der nächste große Modetrend wird sein, das gute Gewissen nach außen zu tragen“. Anne vereint modisches Design, gute Passform und naturbelassene, nachhaltige Materialien. Ästhetik steht gleichermaßen im Fokus wie Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit. Sie möchte ihren Kunden ermöglichen, mit einem guten Gewissen in ihre Kleider zu schlüpfen und in den Tag starten zu können. Das alles lässt das Kleidungsstück für die Trägerin zum Lieblingsstück werden.

 

Eine weitere von Anna Longos Philosophien: Hochwertige Kleidungsstücke bereiten über lange Zeit hinweg Freude – und werden zu Freunden! Hat die Mode eine lange Lebensdauer, so baut sich eine gewisse Verbundenheit zu jedem Stück auf. Aus diesem Grund ist diese Mode auch generationsübergreifend und meist nicht auf eine spezielle Zielgruppe ausgerichtet. Zeitlos und nachhaltig, das musst ihre Mode sein! Denn das humanistische Ethos gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. „A.longo greenwear“ ist Teil einer ökologisch orientierten Lebensweise. Die wertigen Materialien werden ausschließlich in ethisch und biologisch verantwortbaren Betrieben gefertigt und stellen so eine Form von moralischem Luxus dar. Anne Longo möchte ihre eigenen Werte und ihren Lifestyle durch ihre Kollektion zum Ausdruck bringen und damit sich selbst verwirklichen. Sie möchte die klassischen „must-haves“ durch individuelle Mode ersetzen und der Geschmacksgleichschaltung durch die Modeindustrie entgegenwirken. Sie drückt durch ihre Arbeit Respekt für die Kleidung und deren Träger aus. Denn Mode von der Stange kennt jeder!

 

www.alongo.de

 

B.LAU by Laura Besta

 

Laura Besta hat Modedesign an der AMD München studiert und auch in ihrer Freizeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit kreativen Arbeiten. Die 22-jährige Münchnerin fotografiert, malt und zeichnet leidenschaftlich gern. In ihren jungen Jahren hat sie bereits drei vollständige Kollektionen „THE GREY LINE“, „TRINITÄT“ und „SHOW YOUR INNER DEMON“ entworfen und viele andere Fashion Projekte veröffentlicht.

„Meine Kollektionen sind nicht nur Arbeit für mich, sondern viel eher ein Ventil.“, so empfindet Laura ihre Mode. „Das Gefühl vor einer fertigen Kollektion zu stehen, nach einem harten und anstrengenden Entwicklungsprozess, ist eine der befriedigendsten und schönsten Entlohnungen!“ Mit ihren Werken sieht sie eine Möglichkeit ihre Gedanken auszudrücken und ihnen eine handfeste Gestalt zu verleihen. Dementsprechend sind ihre Kollektionen dramatisch und ausgefallen. Denn Mode ist für die Designerin nur eine Form von Kunst, wie auch Malerei und Fotografie, und diese hat sie sich zum Beruf gemacht. „SHOW YOUR INNER DEMON“ ist ihre neueste Kollektion, welche sich inhaltlich mit der Konfrontation mit Problemen befasst. Laura hat dem „Päckchen, das jeder Mensch zu tragen hat“, ein Symbol in Form von „Smoggel“ gegeben. „Smoggel“ ist der Rucksack ihrer Kollektion, der die Gestalt eines Monsters hat. Er symbolisiert die Last, die jeder Mensch zu tragen hat, der er sich stellen muss, weil sie ihn sonst verfolgt. Doch auch „Smoggel“ hat eine kleine Bauchtasche, denn auch er hat sein Päckchen zu tragen. Die Designerin möchte mit ihrer Kollektion zeigen, dass Probleme nicht immer nur negativ definiert sein müssen. Je nach dem wie man mit ihnen umgeht, können sie durchaus auch Gutes bewirken.

CANMI by Mirela Pajor

„Canmi“ Taschen – mehr als ein Label! Erst 2014 startete das Unternehmen „Canmi“ mit einer Kollektion an Lederhandtaschen in die Geschäftswelt. Doch für die Gründerin Mirela Parjor spielen Handtaschen und Accessoires schon viel länger eine große Rolle. Schon in jungen Jahren entdeckte sie ihre Leidenschaft für Mode, besonders für Accessoires. Früh schon sammelt sie Handtaschen aus aller Welt und träumt von Luxuslabels. Während ihres Studiums zur Eventmanagerin merkt sie jedoch, dass auch Nebenjobs ihr nicht jede Designertasche ermöglichen, denn die meisten Namen haben ihren Preis. Mirela arbeitet nach ihrem Studium als Eventmanagerin unter anderem auch in der Modebranche und später selbstständig für einen Onlineshop. Sie bot anfangs nur in Italien handgefertigte Taschen an, bevor sie auch selbst welche entwirft. So kommt ihr auch die Idee zum eigenen Label. Sie machte aus ihrer Leidenschaft ihren Beruf. Mit dem Label „Canmi“ verkörpert die Designerin puren Luxus und Design, der für jedermann erschwinglich ist. Das drückt schon der Name aus, denn „Canmi“ steht umgekehrt für „ich kann“. So soll jede Frau die Möglichkeit haben hochwertige Handtaschen zu tragen, egal ob Angestellte oder Firmenchef. Mirela Pajor hat sich als Ziel gesetzt die Gleichheit und Gleichberechtigung aller zu vertreten. Qualität, Luxus, Design: diese Güter sollen jeder Frau zur Verfügung stehen und das zu einem fairen Preis. Das Motto der Designerin lautet „Buy like a Queen“, denn der Genuss eine hochwertige Designertasche zu tragen soll eben keiner Frau verwehrt werden!

DRAMATIC ELEGANCE by Vita Saccone

Vita Saccone weiß genau, was sie will, schon immer! Ihr Name „Vita“ – das Leben – passt daher wie die Faust aufs Auge. Denn sie nimmt ihr Leben in vollen Zügen wahr und lässt es in ihre Kollektionen mit einfließen. Sie erreicht und überschreitet Grenzen, kostet jede Faser ihrer Gefühle aus und nutzt dies als Inspiration. Ihre grenzenlose Leidenschaft für das Leben ist an der Kraft, die ihre Kollektionen ausstrahlen, zu erahnen. „Mode macht den Zeitgeist sichtbar und somit ist das Leben selbst die größte Inspiration.“, so die Designerin. Deshalb ist „Vita“ auch der Name ihrer Mode, denn dadurch macht sie Charakter und Kunst lebendig.

Die russisch- / italienischstämmige Modedesignerin aus dem Allgäu beschäftigte sich bereits in ihrer Jugend in jeder freien Minute mit Fashion. So wollte sie sich diese Leidenschaft zum Beruf machen und verließ schon früh das Elternhaus, um auf der privaten Bernd-Blindow-Schule in Friedrichshaven am Bodensee Modedesign zu studieren. Sie lernte und machte ihren Weg hin bis zu den ersten großen Erfolgen. Sie erreichte unter anderem mit 19 Jahren das Finale des „Frankfurt Airport Style Award 2013“. In ihrer damaligen Kollektion „Lightflash“ kamen bunte LED-Lichter auf schwarzen, figurbetonten Schnitten zum Einsatz. Damit vereinte Vita zwei absolute Gegensätze, die kalte Technik und die elegante Mode. Danach arbeitete die Designerin mit verschiedenen Projektpartnern zusammen und entwarf die verschiedensten Kleidungsstücke. Von Materialentfremdung, bei der sie Kleider aus Schallplatten oder Zeitung entwarf, bis zu eleganter Abendmode, Vita bedient ein breites Spektrum, denn ihre Mode ist Kunst! Die Designerin wagte nun auch den Schritt in die Selbstständigkeit und entwirft handgefertigte, an den Kunden individuell angepasste Stücke. Mit ihrer alternativen und eleganten Stilrichtung verwirklicht die Designerin damit für jeden Kunden den Traum vom perfekten Kleid! Ihr Ziel ist es Mode zu kreieren, in der sie sich selbst verwirklichen kann und zudem aus der Masse hervorsticht.

GAUDIHERZ by Steve Leader

Angetrieben von der Vision moderner Trachtenmode entstand vor drei Jahren das Münchner Unternehmen „GaudiHerz“. Das Label ist im Laufe der Zeit durch die Zusammenarbeit mit vielen jungen Talenten immer weiter gewachsen, hat sich verändert und weiterentwickelt.

Mittlerweile konnten bereits zehn verschiedene Trachtenhemden auf den Markt gebracht werden und weitere Produkte im Bereich der Trachtenmode sind in der Entwicklung. Die detailverliebten Hemden bestechen mit modernen Schnitten und edlen Stoffen. Der markante Stehkragen und das Logo in Form eines Lebkuchenherzens ziehen sich wie ein roter Faden durch die farbenfrohe Kollektion.

Passend zur Qualität der Hemden muss natürlich auch die der Verpackung sein. Denn wer möchte sein Designerhemd schon gerne in einem einfachen Plastikbeutel erhalten? „GaudiHerz“ legt deshalb auch besonderes Augenmerk auf die Exklusivität der Verpackung.

Die Mode von „GaudiHerz“ versucht immer den Spagat zwischen Tradition und Innovation zu meistern, aber eines vergessen alle die mitarbeiten nie: I hob a Gaudi im Herz!

JUST EVE by Eva Krsak

Schon in jungen Jahren hatte die Münchnerin Eva Krsak bereits das Ziel vor Augen, ihren Weg in der Modebranche zu gehen. Sie sammelte Erfahrungen als Verkäuferin in verschiedenen Bekleidungsgeschäften, unter anderem bei Armani. Doch ausschlaggebend für ihre Entscheidung Mode zu machen, war ihr Abi-Ball. Zu diesem fand die damals 19-jährige einfach nicht das Kleid mit dem passenden Glamour und Stil. Daraufhin designte sie sich kurzerhand selbst eines. Trotz vielen Befürwortungen und dem festen Wunsch nach einem eigenen Modeunternehmen, studierte sie erst einmal Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus in Salzburg. Nach ihrem Abschluss setzte sich Eva dann aber aktiv für ihre Träume ein und reiste auf der Suche nach Produzenten auf verschiedene Fashion-Weeks weltweit. Im Jahr 2011 entstand mit den passenden Partnern dann die erste Kollektion „by Just EVE“ der Designerin und mit viel Ehrgeiz und Herzblut gelang ihr schon bald der Durchbruch. Bei der RTL-Show „Das Supertalent“ trugen Motsi Mabuse und Sylvie Meis ihre Kleider. Das „i-Tüpfelchen“ folgte, als vor kurzem die Halbfinalistinnen von Germany´s Next Topmodel in ihren Kleidern posierten. Eva Krsak ist nicht nur Designerin, sondern auch Gründerin und kreativer Kopf ihres Unternehmens. Die Kollektionen „by Just EVE“ sind mittlerweile in über 300 Geschäften auf der ganzen Welt erhältlich und das Label wächst durch das Engagement der Designerin immer weiter.

Die Mode des Labels „Just EVE“ zeichnet sich besonders durch ihre femininen, figurbetonten Schnitte aus. Dabei ist der Designerin aber eines wichtig, figurbetont ist nicht gleich anzüglich oder aufreizend. „Glamour“ lautet das Stichwort für „Just EVE“! Ihre Marke hat Klasse und arbeitet mit sexy-moderner Schnittführung. Sinnliche und edle Designs in Verbindung mit feinsten Materialien lassen jede Frau in vollem Glanz erstrahlen. Die vielen verspielten Details machen jedes Stück zu etwas ganz Besonderem. „Wir designen Mode, die deine Weiblichkeit und Schönheit unterstreicht“, so lautet der Slogan des Labels.  Und der trifft zu, denn das Ziel der Designerin ist es mit ihrem Label die schönsten Seiten der Frauen dieser Welt zu betonen. Außerdem will sie mit ihren weiblich geschnittenen Kleidern den Frauen das Leben einfacher machen. Es werden deshalb vorwiegend Jersey Stoffe verarbeitet, diese knittern nicht und ersparen somit das Bügeln. Die Kollektionen „by Just EVE“ bilden also auch die ideale Reisegarderobe. Eva Krsak ist mit ihrem Mode-Unternehmen in nur 4 Jahren weiter gekommen als viele andere. Denn die Designerin liebt und lebt, was sie tut!

LICHT by Andrea Licht

Die Münchnerin Andrea Licht schloss nach einer Schneiderlehre ein Studium als Dipl. Mode-Designerin an der FH Bielefeld ab. Nach 12 Jahren Berufserfahrung als Designerin für mehrere Firmen, gründete sie 2010 ihr eigenes Label „LICHT“, welches zu dieser Zeit noch ausschließlich maßgeschneiderte Lederjacken im Portfolio hatte. Zwei Jahre später reifte daraus ihre komplette Kollektion, die Jacken, Hosen, Shirts und Taschen umfasst. Besonders am Herzen liegt Andrea eines, individuelle Betreuung und persönlicher Kontakt zu ihren Kunden. Sie lässt alle Wünsche, Meinungen und Feedbacks Einfluss nehmen auf ihre Kollektionen. Eine weitere große Rolle spielen Qualität und Verarbeitung. Liebevoll verarbeitet verleihen hochwertigste Materialien den Kollektionen ihren außergewöhnlichen Charakter. Es werden häufig Materialien aus Europa wie Plònge Lammnappa, leichte Seide und Viskose verwendet. Diese bereiten einen unbeschreiblichen Tragekomfort. Die vielen kleinen Details lassen jedes Modell etwas ganz Besonderes und unverkennbar werden. All das entsteht ausschließlich in ihrem Atelier, in Heimarbeit oder in ausgewählten Betrieben in Deutschland. Die Designerin vertreibt und präsentiert ihre Kollektion auf so genannten „LICHT“ Parties, bei denen der Veranstalter Vergünstigungen erhält. Egal ob privat oder im großen Stil, jeder kann das Label „LICHT“ buchen. Zusätzlich ist ihre Mode in den Boutiquen „Fee am See“ und „Brownie & Kleid“ zu erwerben und auch Atelier-Einkäufe sind möglich.

Sportliche Eleganz -  unter diesem Motto steht die Kollektion LICHT! Sie deckt alle Bereiche des Lebens ab, ob alltagstaugliche Allrounder für Büro und Freizeit oder schicke Mode für den besonderen Anlass, diese Kollektion ist vielseitig. Bei Andrea Licht wird definitiv jeder Typ Frau fündig und glücklich, denn ihre Mode ist nicht nur auffällig, einzigartig und exklusiv, sondern vor allem auch tragbar! Das gewisse Etwas bleibt hier jedoch sicher nicht auf der Strecke, denn freche Akzente und kreative Schnitte sorgen dafür, dass die Stücke schwungvoll und schmeichelnd wirken.
www.andrealicht.de

MiriPiri Design by Mirjam Pape

„MiriPiri Design“, so heißt das Label der Newcomer-Designerin Mirjam Pape aus Trier. Ihre Leidenschaft zum künstlerischen Arbeiten erkannte Mirjam bereits 1998 als sie mit der Malerei begann. Sie probierte sich an Zimmerwänden, Leinwänden, mit Ölfarbe und als Aquarell. Auch Modezeichnungen waren in ihrem Repertoire bereits teilweise enthalten. Mit ihren Malereien nahm sie an Ausstellungen teil und begeistert in ihren Vorstellungen mit Farbharmonie und Komposition. 2010 gab ihr die Malerei jedoch nicht mehr genug. Die Designerin wollte endlich selbst etwas Greifbares entstehen lassen. Durch diese Erkenntnis landete Mirjam schließlich endgültig beim Modedesign. Heute lässt sie all das, was in ihrem Kopf entsteht, auch im echten Leben entstehen. Meist überspringt Mirjam den Schritt „Skizze“ sogar und bringt ihre Visionen einfach direkt an die Kleiderpuppe.

Unter dem Slogan „Show your passion for fashion“ entsteht bei „MiriPiri Design“ Fashion für die selbst- und modebewusste Frau. Jedermann soll seine Leidenschaft zur Mode ausleben können. Die Designerin fertigt ihre Stücke auf Bestellung als Maßanfertigung oder in Konfektionsgrößen. Hierbei ist ihr die Produktion in Deutschland ganz besonders wichtig, weit entfernt von Massenanfertigungen und verkaufsorientierten Designs. Das Label „MiriPiri Design“ zeichnet sich besonders durch eins aus: Ausgefallene, auffallende Stoffe vereint mit ruhigen und fließenden Schnitten. Echtes Leder wird bewusst abgelehnt, stattdessen wird neben italienischer Seide auch hochwertiges Kunstleder verwendet. Jede ihrer Kundinnen kann hier ihr eigenes Unikat mit individuellem Design erwerben. Die aufregenden Optiken sind für jeden Anlass wie gemacht, ob für ein Treffen mit Freunden oder beim nächsten Date. Mirjams Mode sorgt für einen perfekten Auftritt und spiegelt die persönliche Leidenschaft zur Mode in leichten und farbenfrohen Stoffen wider.

mydirndl by Natalie Brault

 

Die Münchner Designerin Natalie Brault absolvierte ihren Abschluss zur Damen- und Herrenschneidermeisterin bei der Modeschule AMD in München. Schon damals fiel sie durch ihre extravaganten und zugleich bodenständigen Unikate auf. Heute ist sie Meisterin ihres Handwerks und hat sich auf Trachtenmode und Dirndl spezialisiert. Ihr Stil ist edel und innovativ.

Die Dirndl von „mydirndl“ sind unverkennbar und haben das gewisse Etwas. Die Designerin überzeugt durch eine perfekte Material- und Farbauswahl, die dem Kunden entspricht. Natalie stimmt alles perfekt mit typgerechter Beratung auf die Charakterzüge ihrer Kundinnen ab. Sie schafft es für jede Frau das absolute Traumdirndl zu kreieren, das definitiv zur Lieblingstracht wird. Es kommen ausschließlich hochwertige Fasern wie Baumwolle, Leinen und Seide zum Einsatz, die einen makellosen Sitz und einen traumhaften Tragekomfort garantieren. Bei „mydirndl“ wird jede Frau glücklich und ein unvergesslicher, neidvoller Auftritt ist in diesem neuen Dirndl vorprogrammiert!

 

Patriarch d’Couture by Andreas Otten

„Patriarch d’Couture“ – das sind handgefertigte Geldbörsen in bester Qualität. Seit 2012 existiert das Label des Designers Andreas Otten. Er startete mit seiner ersten Kollektion „MountainBear“ voll durch und nachdem er sich strengen Qualitätskontrollen unterzog, liessen auch bald die ersten Erfolge nicht lange auf sich warten. Bald schon wurden seine Geldbörsen in ganz Deutschland gefertigt. Ausschließlich in Deutschland, denn der Designer wollte auf die Möglichkeit, die Arbeitsprozesse auf Qualität zu testen, zu verfolgen und gegebenenfalls abzuändern, nicht verzichten. Viele der Leder werden bei der Verarbeitung zudem durch ein Öl-Finish veredelt. Unverkennbar bei den Produkten von Andreas ist der sportlich-alpine Look. Und besonders hochwertig - auf den Designerstücken sind nicht umsonst 3 Jahre Garantie. Der Designer hat auf dem Markt und bei den Kunden durch Wertigkeit überzeugt. Es folgten zwei weitere Kollektionen „BaRock“ und „Monaco Nuit“.  Unauffällig, aber stilsicher und edel sind diese Geldbörsen. Sogar eine luxuriöse Unisex-Clutch ist in der Kollektion enthalten. Bei seiner letzten Kollektion ließ sich der Designer von einem Aufenthalt in Monaco inspirieren und verwendet mattschwarzes Leder in Kombination in farbigen Nähten. Die aktuelle Auflage „MountainBear II – Kitz Edition“ zeigt wieder das luxuriöse Öl-Finish des Leders und den Alpin angehauchten Look. Die vielen kleinen Details lassen die Arbeiten des Designers niemals zu schlicht erscheinen.

Andreas Otten ist selbst mit seinen Ideen und Designs der Kopf des Labels, jedoch ist er offen für viele Einflüsse von außen, so arbeitete er schon oft in Designkooperationen. „Das motiviert um so mehr, perfekte Qualität abzuliefern“, so Andreas. Denn eines darf bei ihm nie auf der Strecke bleiben und das ist hochwertigste Qualität bei seinen Produkten. Nachdem er bereits als Sponsor und Fashion-Partner aufgetreten ist, tritt er nun selbst mehr ins Rampenlicht und entwirft im Rahmen der „Secret-Fashion-Show“ in München eine weitere Kollektion „Pirates de la Cote d’Azur“. Diese enthält handverarbeitete Vintage-Shirts in limitierter Stückzahl. Alle Unikate werden namentlich personalisiert!

Tuschimo Eco Fashion by Arosha Rosenberger

Ihre Begeisterung für Mode wurde Arosha in Sri Lanka quasi in die Wiege gelegt. In dem Land wurde sie mit Liebe und Respekt zur Natur erzogen. Zusammen mit ihrer Mutter, die selbst als Schneiderin tätig war, entwarf und schneiderte sie. Ihre Leidenschaft zur Mode ließ nie nach und so studierte sie den Herstellungsverlauf und arbeitete später für Victoria Secret in Colombo. Diese Zeit hat sie sehr geprägt, und die feinen Schnitte, Materialien und Details sind auch heute noch eine Inspiration für sie. Arosha schloss ein Design-Studium in London an und sammelte Erfahrungen bei der „Raishma London“. Später wurde sie von der Liebe nach Deutschland gelenkt.

Seit Herbst 2014 existiert ihr eigenes Label „Tuschimo Eco Fashion“. Ihre erste Kollektion unter dem Motto „East and West“ vereint westliche Moderne mit traditionellen Einflüssen der Orients. Diese zwei Kontraste machen die Kleider aufregend und spannend. Die Kollektion ist durch die liebevolle Handarbeit, die vielen Details und die feinen Stoffe etwas ganz Besonderes! „Tuschimo Couture de la Nature“ und „Tuschimo Exclusiv“ heißen die beiden neusten Kollektionen der Designerin. Schlichtes, zeitloses Design wird durch individuelle Elemente aufgepeppt. „Tuschimo Eco Fashion“ bietet der modebewussten Frau eine besonders natürliche Mode. Die feminine Eleganz des Labels lässt jedes Stück zu einem Meisterwerk werden. „Tuschimo Eco Fashion“ macht grüne Mode und verwendet dafür ausnahmslos hochwertige, GOTS-zertifizierte Stoffe aus biologischem Anbau. Die neue „Pure Organic“ Kollektion verkörpert den ökologischen Lifestyle der umweltbewussten Frau. Die Natur ist für Arosha die größte Quelle der Inspiration! Ihr schwarz-weiß Bereich unterstreicht die Reinheit unserer Umgebung. Reine und feine Arbeiten sind zum Beispiel inspiriert von Zweigen eines Baumes. Verspielte Details und kräftige Farben erinnern an Schmetterlinge und Vögel. Die Designerin projeziert ihre Eindrücke auf ihre Kollektion und bleibt damit ihrer Leidenschaft für Nachhaltigkeit in der Modebranche treu. Dabei fühlt sich jeder gut, denn „Tuschimo Eco Fashion“-Mode ist mit Liebe gemacht!

Venomous by Kaine Heimert

Das Label "Venomous" des 23-jährigen Grafikdesigners Kaine Heimert ist etwas ganz Besonderes. Seine große Leidenschaft für Mode und Fashion bezieht sich besonders auf die Visual Kei-Szene. Diese japanische Szene ist nicht geschlechtsbezogen und schreckt daher auch nicht vor geschminkten Männern in Röcken zurück. Noch bevor er selbst zu Nadel und Faden griff, beeindruckte den Designer diese Modeerscheinung bereits und mit der Zeit kamen immer neue Trends hinzu.

Schon während seiner Ausbildung zum Grafikdesigner in Heidelberg, begann Kaine diese Mode nach seinen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten, zu fotographieren und zu präsentieren. Und so verzichtet auch Kaine bei seiner Mode auf die klassische Geschlechtertrennung und designet androgyne Kleidungsstücke in verschiedenen Stilrichtungen. Steampunkt, Gothic oder Casual, das Label „Venomous“ nimmt alle diese Styles mit auf. Kaine unterstützt mit seinen Arbeiten z

udem verschiedene Fanszenen wie „Lolita“, „Cosplay“ und „Visual Kei“. Er gestaltet verschiedene Kostüme für Conventions und Fantreffen. Mit seinem zeichnerischen Talent designet er zudem eigene Shirtmotive. Dabei überlässt er nichts dem Zufall und fertigt mit Liebe zum Detail Designzeichnungen an. Diese Liebe lässt sich auch in all seinen Kostümen, Fotos und Shirts wiedererkennen. Denn für ihn ist Fashion mehr als nur Stoffe, Fäden und Schnitte; mehr als eine kurze Modeerscheinung; mehr als Arbeit. Für ihn ist Fashion Leidenschaft! „It´s nothing about gender, it´s fashion“ so lautet sein Motto, und das setzt er mit seiner Mode perfekt um.